Partner/innen reisen mit — und die Karriere bleibt auf der Strecke?

Kompetenzanalyse mit dem ProfilPass

Sie möchten sich Klarheit verschaffen über alle Ihre Fähigkeiten? Dann nutzen Sie doch den ProfilPass zur Analyse und Dokumentation Ihrer Kompetenzen, auch der informell erworbenen.

Mal die eine, mal der andere

Konkrete Vorstellungen und genaue Absprachen mit dem Partner oder der Partnerin sind wichtig, wenn man sich als Dual Career Couple in der Welt bewegt. Die Schweizerin Nicole von Allmen Zürcher zeigt, wie´s geht.

Der Umgang mit Lücken im Lebenslauf

„Lücken“ im beruflichen Werdegang sind eines der größten Probleme im Lebenslauf mitreisender PartnerInnen. Die Karriere- und Bewerbungsberaterin Antje Koch gibt Hinweise, wie mit ihnen am besten umzugehen ist.

Werden Mitreisende zum Wirtschaftsfaktor?

Die internationalen Einsatzmöglichkeiten von Arbeitskräften werden zunehmend durch familiäre Belange bestimmt. Das ist das Ergebnis der neuesten Brookfield-Studie zur globalen Mobilität. Jedes Unternehmen tut gut daran, sich auch auf die Bedürfnisse Mitreisender einzustellen.

Warum MAPs Erfolgsteams brauchen!

Sich über die eigenen Ziele klarwerden, Vorsätze verwirklichen – oftmals schaffen wir das alleine nicht. Mit dem Konzept des Erfolgsteams von
Barbara Sher kommen wir mit Hilfe der Unterstützung Gleichgesinnter zu Ergebnissen.

photocase88lcgpbn55791951

Sind mitreisende PartnerInnen TransmigrantInnen?

Als mitreisende PartnerInnen sind wir hochmobil, gut ausgebildet und anpassungsfähig. Machen uns diese Eigenschaften zu TransmigrantInnen und können wir für unsere Lebensform Anregungen und Unterstützung aus der Transmigrationsforschung erhalten?

Eine wichtige Kompetenz: Übergänge gestalten (Teil 2)

Frank Michael Orthey entwickelte den Begriff der „Transversalitätskompetenzen“ als die Befähigung Übergänge zu gestalten. Hier spricht er mit Herausgeberin Ute Ohme über diese Kompetenzen und ihren Zusammenhang mit internationaler Mobilität und Beruf.